Das Sinfonieorchester (Aufnahme 2017)

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.

Das Orchesterportrait

Seit 1980 treffen sich im Sinfonieorchester des Landkreises Kaiserslautern (SOKL), Musikerinnen und Musiker aller Berufs- und Altersgruppen wöchentlich zu einer dreistündigen Probe, um ein breit gefächertes Repertoire zu erarbeiten. Dabei ist den Orchestermitgliedern kein Weg zu weit: einige nehmen dafür etliche Kilometer Anfahrt in Kauf.

Hohe Motivation und großes Engagement sind nur einige der Gründe, dass sich das Orchester einen ausgezeichneten Ruf als einer der renommiertesten Klangkörper Deutschlands im Amateurbereich erworben hat. Unsere Devise ist vor allem Spaß am gemeinsamen Musizieren und keine Scheu vor regelmäßiger und intensiver Probenarbeit.

Die anspruchsvollen » Programme reichen von klassischer und romantischer Sinfonik über Oratorien bis hin zu Solokonzerten, die sowohl von renommierten Künstlern aus der professionellen Musikszene als auch talentierten Nachwuchsmusikern - auch aus den eigenen Reihen - bestritten werden. Regelmäßig finden Konzerte in Kaiserslautern und dem Landkreis statt. Darüber hinaus gastiert das Orchester auch in anderen Bundesländern.

Insbesondere seit dem Jahr 2000 hat das SOKL immer wieder mit international bekannten Künstlern zusammengearbeitet, darunter der Stardirigent Neeme Järvi, die Geigerin Réka Szilvay, der Cellist Gustav Rivinius, der Pianist Alexej Lubimov sowie der Dirigent und frühere Speyerer Domorganist Leo Krämer, um nur einige zu nennen. Als Kulturbotschafter von Rheinland-Pfalz umrahmte das SOKL im Jahr 2008 die Verleihung der Zelter- und Pro Musica-Plakette durch Bundespräsidenten Horst Köhler. 2010 gewann das Orchester für sein Projekt "Schulkonzert - Sinfonieorchester zum Anfassen" den Sonderpreis der MusikKultur Rheinland-Pfalz, der gemeinsam vom Landesmusikrat und der Glücksspirale ausgelobt wurde.

Der erste Dirigent des Orchesters war ab 1980 der Musiklehrer Diethard Laxa. Von 1987 bis 1989 übernahm Lorenz Franz den Dirigentenstab und gab ihn schließlich weiter an den damaligen Kaiserslauterer Bezirkskantor Helmut Freitag, der die Orchestergeschichte über zehn Jahre intensiv prägte. Im Jahr 1999 übernahm Alexander Mayer die Leitung des Orchesters und spornte das SOKL zu immer neuen Höhenflügen an. Davon zeugen nicht zuletzt die wiederholten Erfolge beim Deutschen Orchesterwettbewerb, bei dem das Sinfonieorchester 2004 und 2008 für seine hervorragende Darbietung mit dem Preis des Deutschen Orchesterwettbewerbs ausgezeichnet wurde. Seit Oktober 2013 ist der junge Dirigent und Komponist » Christian Weidt neuer Dirigent des SOKL.




↑ top